Netflix – Meine Serientipps Teil 2

Hallo und willkommen zurück auf meinem Blog!

Nachdem ich viele positive Rückmeldungen auf meinen ersten Teil der Serientipps bekommen habe, veröffentliche ich den zweiten Teil nun früher als gedacht.

Auch hier stelle ich euch wieder fünf Serien auf Netflix vor, die ich mit Freude angeschaut habe.

1. 13 Reasons Why (Tote Mädchen lügen nicht)

Wenige Wochen nach dem Selbstmord von Hannah Baker erhält ihr bester Freund Clay Jenson ein Paket mit sieben Kassetten. Auf den Kassetten beschreibt Hannah 13 Gründe für ihren Selbstmord und gibt Personen aus ihrem Umfeld die Schuld dafür.  Jeder, und somit auch Clay, ist für den Hannahs Tod  verantwortlich. Außerdem lüften die Kassetten viele Geheimnisse von Hannah und ihren Mitschülern …

Die Handlung der Serie ist zweigleisig: Während man in der Vergangenheit sieht, wie Hannah mit gewissen Situationen konfrontiert wird, zeigt die Gegenwart, wie Clay die Kassetten anhört und versucht, mehr über die Erzählungen zu erfahren.

Trotz vielen Kritiken, dass die Serie die aufgegriffenen Themen wie Mobbing und Selbstmord angeblich verherrlichen soll, ist 13 Reasons Why meiner Meinung nach sehr sehenswert. Ich finde, es wird einem richtig bewusst, dass auch nur kleine  Taten einen Menschen innerlich zerstören können.  Schaut euch schnell die erste Staffel an, denn Anfang 2018 kommt schon eine neue auf Netflix.

 

2. Pretty Little Liars

Als Aria Montgomery nach ihrem Island-Aufenthalt in ihre Heimatstadt Rosewood, einem fiktiven Vorort von Philadelphia, zurückkehrt, beginnen die mysteriösen Nachrichten und Drohungen von A.  Aber auch ihre Freundinnen Hanna, Spencer und Emily  erhalten die Nachrichten von der unbekannten Person. Anfangs vermuten die Freundinnen hinter A ihre vor einem Jahr verschwundene Freundin Alison … Doch wer ist A wirklich? Und was hat diese mysteriöse Person mit Alison DiLaurentis‘ Verschwinden zu tun?

Die ersten fünf der sieben Staffeln fand ich wirklich gut: Die Serie schafft es, die Spannung zu halten und zieht einen richtig in ihren Bann. Die letzten beiden Staffeln und vor allem das Ende der Serie haben mich leider etwas enttäuscht.  Aber es lohnt sich trotzdem total, PLL anzusehen.

3. Prison Break

Lincoln Burrows wird zum Tode verurteilt, da er den Bruder der Vizepräsidentin ermordet haben soll. In den Beweisen tauchen aber immer mehr kleine fehlerhafte Details auf und da der Ingenieur Michael Scofield fest von der Unschuld seines Bruders überzeugt ist, schmiedet er einen Plan: Er will sich selbst in das Gefängnis einsperren lassen, um dann mit seinem Bruder auszubrechen, und dann mit ihm gemeinsam nach nach Panama zu flüchten. Da Scofield als Ingenieur am Umbau der Gefängnisanlage beteiligt war, glaubt er diese gut genug zu kennen … Doch schaffen sie es aus dem Gefängnis und überleben sie die Flucht?

Das ist die einzige Serie aus den Serien-Tipps, die ich noch nicht zu Ende geschaut habe. Momentan habe ich drei Staffeln zu Ende geschaut und die ersten drei Staffeln sind mehr als empfehlenswert!

4. Riverdale

Auf den ersten Blick ist Riverdale ein verschlafenes Städtchen. Doch seit dem Tod des Schülers Jason Blossom ist nichts mehr wie vorher. Archie bemerkt, dass er lieber eine Musikkarriere anstreben möchte als in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und beginnt eine Affäre mit seiner Musiklehrerin. Währenddessen hat Betty Cooper Angst, ihrem Schwarm Archie ihre Gefühle zu gestehen und sie freundet sich mit der neuen Mitschülerin Veronica an. Als Veronica und Archie sich zum ersten Mal sehen, funkt es zwischen ihnen total . Und dann ist da noch Cheryl Blossom, die sehr erfreut über die Probleme zwischen Archie, Veronica und Betty zu sein scheint. Außerdem verheimlicht Cheryl etwas. Weiß sie mehr über den mysteriösen Tod ihres Zwillingsbruders?

Riverdale und die Charaktere basieren auf den Archie-Comics. Die Comics sind mir zwar nicht bekannt, doch Riverdale ist die perfekte Mischung aus Spannung, Liebe und Geheimnissen. Für mich ist es jedoch eher eine Serie zum Berieseln-Lassen. Momentan gibt es übrigens jeden Donnerstag eine neue Folge der 2. Staffel auf Netflix.

5. Jane the Virgin

Das wichtigste, das die 23-jährige Jane Villanueva von ihrer Großmutter gelernt hat, ist, dass man seine Jungfräulichkeit bis zur Ehe bewahren sollte. Und Jane hält sich daran, da sie nicht wie ihre Mama Xiomara so jung Mutter werden will. Und auch Janes Verlobter Michael ist bereit für sie bis zur Hochzeitsnacht zu warten. Eines Tages wird Jane jedoch unabsichtlich von ihrer Frauenärztin Dr. Alver befruchtet, da sie die Patienten-Zimmernummern verwechselt. Zwei Wochen später stellt sich heraus, dass Jane schwanger ist. Und der Vater ist niemand geringeres als der reiche Hotelerbe Rafael Solano, den Jane vor 5 Jahren schon einmal geküsst hatte …

Die Serie nimmt mit dem übertriebenen Kitsch und jeder Menge an Romantik andere Telenovelas total auf die Schippe. – Wenn euch das nichts ausmacht, kann ich die Serie nur empfehlen!

Übrigens: Die Nummerierung stellt keine Wertung da. Die Serien sind so verschieden, dass ich mich kaum entscheiden könnte, welche davon wirklich meine Nummer 1 ist. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.