iPhone 8 Review

Hallo und willkommen zurück auf meinem Blog!

Vor wenigen Wochen war es endlich soweit: Mein altes iPhone 5s hatte nach 4 Jahren ausgedient und ich habe mir das iPhone 8 gekauft. Nach 3 Wochen Testphase werde ich euch meinen persönlichen Eindruck zum neuen iPhone näher bringen. – Und erwartet euch bitte nicht viele technische Details, denn die werdet ihr in diesem Post nicht finden. 😉

Mein neues iPhone 8 frisch aus der Verpackung.

 

Zu Beginn möchte ich ein paar allgemeine Fragen klären.

Wie viel kostet das iPhone 8 und in welchen Farben ist es erhältlich?

Im Apple-Webshop kostet das iPhone 8 mit 64 gb Speicherplatz 799,00 €. Für 256 gb muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen, denn dieses kostet 969,00 €. (Stand: Dez. 2017) Und das iPhone 8 ist in den Farben Silber, Gold und Space Grey erhältlich. Wie ihr oben im Foto sehen könnt, habe ich mich für Space Grey entschieden. Außerdem habe ich die 64-gb-Variante genommen, da es für mich vollkommen ausreicht. Am iPhone 5s hatte ich sogar nur 16 gb und „musste“ auch damit auskommen. Trotzdem bin ich jetzt sehr froh darüber, dass ich mehr Speicher zur Verfügung habe.

Warum hab ich mir nicht das iPhone X gekauft?

Diese Frage kann ich euch ganz einfach mit zwei Worten beantworten: Touch ID und der Preis. Ich finde es wirklich schade, dass der Fingerprint-Sensor beim iPhone X durch Face ID ersetzt wurde. Sie hätten ja auch beides machen können …

Außerdem kostet das iPhone X 1.149,00 € für 64 gb und 1.319,00 € für 256 gb. So viel Geld für ein Smartphone auszugeben ist es mir wirklich nicht wert. Trotzdem muss ich sagen, dass ich den rahmenlosen Display echt super finde.

Vom Design her ähnelt es dem iPhone 7, aber genaueres dazu könnt ihr weiter unten lesen.

 

Nachdem diese Fragen geklärt sind, kommen wir nun zum Review.

iOS 11

Auf dem iPhone 8 läuft iOS 11. Dieses Betriebssystem ist für alle neueren iPhones bis einschließlich dem 5s erhältlich. Da ich aber so wenig Speicher hatte, konnte ich mein altes Smartphone nicht mehr updaten, was für mich aber kein Problem war, denn es lief mit iOS 10 schon nicht mehr ganz so schnell.

iOS 11 ist sehr übersichtlich, schnell und das iPhone 8 läuft damit wirklich flüssig. Außerdem wurde in diesem Betriebssystem auch einiges. Die größten (mir bereits aufgefallenen) Änderungen sind:

Das Kontrollzentrum

Das Kontrollzentrum hat ein neues Design und die mobilen Daten lassen sich nun auch hier ein- und ausschalten. Außerdem können Nutzer erstmals in den Einstellungen wählen, was darin angezeigt werden soll.

 

 

Das neue Kontrollzentrum in iOS 11 bietet viel mehr Möglichkeiten.
Das speichermangement

Auch beim Speichermangement wurde etwas verändert. Man sieht jetzt auf einen Blick, womit der Speicher des iPhones genau belegt ist. Außerdem erhält man Tipps, um wieder feien Speicher zu schaffen.

In den Einstellungen gibt es auch eine neue Option, um den Speicherplatz zu optimieren. Falls diese aktiviert wird, werden selten genutzte Apps vom iPhone automatisch deinstalliert. Standardmäßig ist diese Funktion aber deaktiviert. Diese Funktion ist aber eher nichts für mich, da es Apps gibt, die ich alle 3 Monate ein Mal verwende und auf meinem Smartphone trotzdem nicht missen möchte.

Die Einhandtastatur

Wenn man längere Zeit auf das Emoji-Symbol der Tastatur klickt, kann man temporär eine Einhandtastatur aktivieren. Ich mag diese Funktion wirklich sehr, denn sie erleichtert das einhändige Schreiben um einiges.

So sieht die Einhandtastatur für den Gebrauch von Rechtshändern aus. Natürlich kann man sie auch auf der linken Seiten einstellen.
Der QR-Code-Scanner

Die Kamera in iOS 11 erkennt QR-Codes jetzt automatisch und öffnet die Seite in Safari.

Natürlich bietet iOS 11 noch viele weitere Änderungen und Funktionen, aber diese sind mir in den ersten Wochen mit dem neuen iPhone sofort aufgefallen. Für mich das einzige (seit iOS 10 bestehende) Manko bei iOS 11 ist, dass sich die Mitteilungen in der Mitteilungszentrale nicht mehr nach App gruppieren, sondern nur nach Datum und Uhrzeit sortieren lassen.

Akkulaufzeit

Ich bin mit der Akkulaufzeit des iPhone 8 überaus zufrieden. Bei „normaler“ Benutzung hält mein Akku 1 1/2 Tage und bei intensiver Benutzung rund 1 Tag. 

Im Vergleich dazu hielt das iPhone 5s gegen Ende bei „normaler“ Benutzung nur mehr 9 Stunden und bei intensiver Benutzung 4 Stunden.

Das Design

Das Design des iPhone 8 ähnelt dem des 7 sehr. Ein Unterschied jedoch ist, dass das iPhone 8 vollständig verglast ist, um Whireless-Charging zu ermöglichen. Aber seht es euch doch einfach an:

 

Fehlender Headphone Jack?

Wie beim iPhone 7 fehlt auch bei diesem der Headphone Jack, sodass man die Kopfhörer am Lightninganschluss anschließen muss. Für mich ist das kein Problem, da ich sowieso nur Bluetooth- oder die mitgelieferten Kopfhörer verwende. Falls jemand seine Kopfhörer mit Aux-Anschluss weiterhin verwenden möchte, ist ein Aux-to-Lightning-Adapter im Lieferumfang enthalten.

Die Kamera

Die Kamera ist im Vergleich zum iPhone 5s wirklich um Längen besser. Dazu wird es aber in den nächsten Wochen einen eigenen Blogpost mit vielen Vergleichsfotos  geben. 

 

Ich bin mit meiner Entscheidung, das iPhone 8 zu kaufen wirklich sehr zufrieden. Falls ihr noch zwischen iPhone 8 und iPhone X schwankt, überlegt euch doch einfach, ob euch der rahmenlose Display und minimalste Änderungen 350,00 € mehr wert sind. 

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.